Bensheim (Rodenbergschule)

Die Highlights auf einen Blick:

  • Denkmal
  • Baujahr 1906-1908
  • historisches Schulgebäude
  • Sanierungsobjelt mit Sonder-AfA
  • inkl. DG insgesamt 4 Geschosse
  • Komplett Sanierung und Umnutzung zu 30 Wohnungen
  • 47 KFZ Stellplätze, 16 als Doppelparker und 15 als ebenerdige Parkflächen
  • Wohneinheiten ab 28,01 qm
  • Gesamtpreise ab 123.250 EUR

Rodenbachschule

Das historische Schulgebäude wurde in den Jahren 1906 und 1908 als „Neue Volksschule“ nach Plänen des Frankfurter Stadtbaumeisters Adolf Moritz errichtet.

Es handelt sich um einen öffentlichen, dem barockisierenden Historismus zugeordneten Repräsentativbau.

Das Gebäude ist komplett unterkellert und hat inkl. Dachgeschoss, 4 Geschosse. Im Gebäude waren im Laufe der Zeit verschiedene Schulen, bzw. Schulzweige untergebracht. Zunächst als Volks-, Haupt, und Realschule gebaut, diese das Schulhaus später auch als Außenstelle einer Bensheimer Berufsschule.

Im Dachgeschoss gab es außerdem – wie zu dieser Zeit üblich – Wohnräume für die Lehrerschaft. Dieser „Wohntrakt“ wurde zusätzlich zum Hauptaufgang durch ein separates Treppenhaus mit Eingang an der Rückseite der Schule erschlossen.

Das auf dem Grundstück stehende, denkmalgeschützte, ehemalige Schulgebäude wird in enger Abstimmung mit den Denkmalbehörden – saniert und zu 30 Wohnungen um genutzt.

Auf dem bis dato als Spielplatz genutzten Grundstücks-Teilbereich, wird ein moderner Kindergartenneubau entstehen.

Durch die Umbaumaßnahmen bleibt der unverwechselbare historische Charme und Charakter des Gebäudes bewahrt und wird gleichzeitig durch moderne Ergänzungen, neue Materialien und Farben den heutigen Wohnansprüchen hinsichtlich Funktionalität und Komfort Rechnung getragen.

Auf dem Grundstück werden 47 Kfz.-Stellplätze errichtet, wovon 16 als Doppelparker und 15 als ebenerdige Parkflächen ausgebildet sind. Besucher haben die Möglichkeit, Ihre Fahrzeuge auf den öffentlichen Stellflächen vor dem Gebäude – an der Rodenstseinstraße – abzustellen.